Kundenservice (Mo–Fr: 07-22 Uhr): +49 (0) 511 8798 9141
Warenkorb (0 Artikel)
28 374
Eigenschaften
Bitte warten
Seite 1 von 34
(1) Über 90% der Bestellungen erreichen den Empfänger innerhalb der genannten Zeitspanne.

Ganzjahresreifen

Ganzjahresreifen

Vorteile von Allwetterreifen

Als Ganzjahresreifen  werden Reifen bezeichnet, welche sowohl bei niedrigen als auch bei hohen Temperaturen Verwendung finden. Der Hauptvorteil dieser auch manchmal Allwetterreifen genannten Pneus liegt also ganz offensichtlich darin, dass kein Wechsel von Sommer- zu Winterreifen und umgekehrt stattfinden muss, sondern das ganze Jahr über mit einem Satz Reifen gefahren werden kann. Dies bringt wiederum weitere Vorteile mit sich: Man muss sich zum Beispiel keine Gedanken darüber machen, wann der optimale Zeitpunkt zum Reifenwechsel gekommen ist. Zum anderen spart man sich die Zeit, einen Termin mit der Werkstatt auszumachen und auf diesen zu warten, weil auf einmal jeder Fahrzeugbesitzer seine Reifen wechseln lassen möchte. Nicht zuletzt spart die Verwendung von Allwetterreifen das Geld für einen weiteren Reifensatz ein. Besonders beliebt sind die Goodyear Ganzjahresreifen sowie die Ganzjahresreifen von Hankook.

Anforderungen an Ganzjahresreifen

Am weitesten verbreitet sind Mischreifen in Regionen, in denen keine allzu hohen Klimaveränderungen  über das Jahr zu erwarten sind. Da die Reifen sowohl bei Schnee als auch bei großer Hitze den Sicherheitsanforderungen genügen müssen, stellen sie vom Aufbau und vom Profildesign her einen Mischtyp von Winter- und Sommerreifen dar. Die Reifen sind in ihren Fähigkeiten Generalisten und dafür weniger auf bestimmte Eigenschaften spezialisiert. Optimal sind Allwetterreifen für Autobesitzer, die nicht so viele Kilometer im Jahr fahren und zudem nicht so stark motorisierte Autos fahren, denn diese haben generell einen sehr geringen Reifenverschleiß und benötigen keine optimalen Haftungswerte in Grenzbereichen, da sie nicht so hohe Geschwindigkeiten fahren. Denn trotz aller Vorteile sollte man sich bewusst sein, dass die Ganzjahresreifen nicht über die gleichen Vorteile wie die jeweils auf die Jahreszeit angepassten Reifen verfügen können. Bei hohen Temperaturen beispielsweise haben Sommerreifen immer noch für kürzere Bremswege als der Allwetterreifen, außerdem zeigen letztere auch einen höheren Abrieb, der sich in Verschleißerscheinungen und in erhöhtem Kraftstoffverbrauch äußert. Des Weiteren leidet die Präzision während des Lenkvorgangs.

Wie schlagen sich Allwetterreifen im Winter?

Wie bereits gesagt, sind Ganzjahresreifen nicht auf bestimmte Wetterverhältnisse optimiert. Solange man aber nicht mit sehr heftigen und kalten Wintern rechnen muss, stellen sie eine gute Alternative dar. Viele der Allwetterpneus zeigen auch auf schneebedecktem Untergrund eine gute Bodenhaftung. Ob nun Ganzjahresreifen oder Winterreifen verwendet werden sollten, hängt vor allem von drei Faktoren ab: Zum einen vom Klima, zum anderen vom Fahrzeug und seiner Motorisierung und zuletzt auch vom Einsatzbereich des Autos. Für die hauptsächliche Verwendung in der Stadt, wo keine hohen Geschwindigkeiten erreicht werden, sind Ganzjahresreifen optimal. Personen, die sehr viel und auch weite Strecken über Autobahnen oder Landstraßen fahren, sei zu einer Spezialisierung und damit zu einem Wechsel der Reifen geraten.

Ganzjahresreifen im Test

Gerade, weil der Allwetterreifen einen Kompromiss aus Winter- und Sommerreifen darstellen muss, ist die Qualität hier sehr wichtig. Beim Sicherheitsaspekt sollte daher keinesfalls gespart werden. Orientierung können Ganzjahresreifentests in Zeitschriften oder von unabhängigen Testinstituten geben.