Hotline (Mo–Fr: 7–22): +49 (0) 511 8798 9141

Dietmar erklärt: Das Auto wintersicher machen!

Rundum Reifen-Dietmar hat den Durchblick!

Das Auto muss wintersicher sein!

Der Sommer ist vorbei und die kalte Jahreszeit erobert die Straßen. Bei Schnee, Eis und Glätte sorgt nicht nur die allgemeine Winterreifenpflicht in Deutschland für Sicherheit im Straßenverkehr. Neben der richtigen Bereifung spielen auch andere Faktoren eine wichtige Rolle, um das Auto wintersicher machen zu können. KFZ-Meister und Reifenexperte Dietmar Töpfer klärt auf über die wichtigsten Maßnahmen und einfache Handgriffe, um nicht nur die eigene, sondern auch die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer bei winterlichen Verhältnissen zu gewährleisten.

Um das Auto auf den Winter vorzubereiten, müssen einige wichtige Vorkehrungen getroffen werden. Wurde das Fahrzeug über den Sommer beispielsweise wenig gefahren, empfiehlt sich ein gründlicher Autocheck, um sicher zu gehen, dass alle Systeme richtig arbeiten und ob die Bremsen einwandfrei funktionieren. Auch die Reifen spielen eine elementare Rolle für die Sicherheit. Beim ADAC Reifentest werden regelmäßig neue Winterreifen getestet, um ihre Laufeigenschaften zu ermitteln. Sind die alten Winterreifen über den Sommer gelagert worden, sollten sie vor dem Wechsel einer optischen Prüfung unterzogen werden, um den Grad des Verschleißes festzustellen und um zu kontrollieren, ob die vorgeschriebene Profiltiefe nicht unterschritten wird.

Arbeitsschritte zum Auto wintersicher machen

Das Auto wintersicher machen beginnt am besten bei den diversen Flüssigkeiten, die für eine einwandfreie Laufleistung unerlässlich sind. Eine besonders große Rolle spielt im Winter das Scheibenwischwasser. Um es den ganzen Winter über problemlos nutzen zu können, sollte es unbedingt mit Frostschutzmittel versetzt werden, um zu verhindern, dass das Wasser in den Behältern gefriert und die Materialien angreift. Außerdem helfen die Frostschutzmittel, den Winterschmutz auf den Scheiben besser zu beseitigen. Auch im Kühlsystem des Motors kann Eis zu gravierenden Schäden führen. In einer Werkstatt kann überprüft werden, ob der Frostschutz des Kühlwassers noch ausreicht, oder ob er erneuert werden muss. Auch das Motoröl kann mit zunehmendem Alter mit fremden Substanzen wie Wasser versetzt werden und bietet dann keinen optimalen Schmierfilm mehr. Für einen intakten Motor aber ist dieser unerlässlich, ein Ölwechsel ist vor dem Winter also immer eine gute Idee.

Neben dem Scheibenwischwasser sollten auch die Scheibenwischer selbst überprüft werden. Ist das Gummi spröde und abgenutzt, verschmieren die Wischerblätter die Scheiben eher, als sie zu reinigen. Nicht immer sind neue Gummi erforderlich, ein einfacher Trick hilft den Scheibenwischern wieder zu altem Glanz: Die Gummis mit etwas Geschirrspülmittel reinigen, mit Wasser nachspülen und fertig. Hilft auch diese Maßnahme nicht, sollten aber entweder die Gummis oder die ganzen Scheibenwischer ausgetauscht werden. Das führt direkt zum nächsten Schritt, um das Fahrzeug wintersicher zu machen – Einmal gründlich Auto putzen!

Besonders im Winter greifen Substanzen wie Streusalz den Lack des Autos an. Vor den ersten Räumaktionen empfiehlt sich also eine umfangreiche Reinigung samt Wachs, denn dieses hilft, das Streusalz abzuwehren. Auch die Scheiben müssen einer gründlichen Reinigung unterzogen werden, damit eine optimale Sicht gewährleistet ist, denn saubere Scheiben beschlagen nicht so stark. Ebenfalls wichtig für eine ausreichend gute Sicht ist die perfekte Funktion aller Lichtsysteme. Viele Deutsche Werkstätten nehmen dafür jährlich ab Anfang Oktober an den so genannten Beleuchtungswochen teil. Diese von der KFZ-Innung eingeführte Aktion ermöglicht es Autofahrern, alle Lichter kostenlos bei teilnehmenden Werkstätten prüfen zu lassen.

Zu guter Letzt spielen, wie oben bereits erwähnt die Reifen eine elementare Rolle für die Sicherheit des Autos im Winter. Ein gründlicher Check des Zustandes empfiehlt sich nach jedem Reifenwechsel. Sommerreifen im Winter bergen erhebliche Gefahren im Straßenverkehr, ein rechtzeitiger Werkstattbesuch muss also sein. Bei dieser Gelegenheit kann auch die empfindliche Batterie überprüft werden. Ist das erledigt, kann der Winter losgehen!

x

tirendo.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK Mehr Informationen