Hotline (Mo–Fr: 7–22):
+49 (0) 511 8798 9141
Hinweis: Wir liefern Ihnen nur den Reifen. Falls auf dem Bild eine Felge abgebildet ist, dient diese nur der Symbolisierung.

General GRABBER AT3 235 / 60 16 100 H
235/60 R16 100H

Reifengröße
235/60 R16 100H  ändern 
Verfügbarkeit
momentan haben wir dieses Produkt nicht auf Lager
Reifenart
Ganzjahresreifen GAN
M+S Kennung
mit Schneeflockensymbol
Geschwindigkeit
H: Zugelassen bis 210 km/h
EAN
4032344775333
Artikelnummer
R-336941
Reifenlabel
F E 72 dB
Kundenbewertungen
(4)
Wird oft zusammen gekauft
  • Gesamtpreis:
    472,51
    1 x General GRABBER AT3 235/60 R16 100H =
    110,30 €
    1 x Castrol MAGNATEC Professional A5 5W-30 5 Liter Kanister =
    31,31 €
  • momentan haben wir dieses Produkt nicht auf Lager
Versandkostenfrei*
Lieferzeit 1 - 3 Werktage**
30 Tage Rückgaberecht***
Über 9.000 Montagepartner
  • Beschreibung
  • EU-Reifenlabel:
  • Kundenbewertungen

General GRABBER AT3

Der Reifen für jedes Abenteuer

Dieser neue All-Terrain-Reifen wird allen Anforderungen moderner SUV, Pick-Up-Trucks und Geländewagen gerecht. Er bietet eine Kombination aus außergewöhnlicher Geländegängigkeit und sehr gutem Verhalten auf der Straße, bei allen Witterungsbedingungen.

  • Erleben Sie außergewöhnliche Traktion auf jedem Untergrund
  • Fahren Sie zuverlässig in Ihr Off-road Abenteuer
  • Genießen Sie ein Maximum an Komfort

Technische Details

Erleben Sie außergewöhnliche Traktion auf jedem Untergrund.
Durch zahlreiche Griffkanten in der innovativen Lauffläche verzahnt sich der Reifen mit dem losen Untergrund und bietet so beste Übertragung von Antriebs- und Bremskräften. Die offene Schulter des Profils sorgt für eine effiziente Selbstreinigung und für zusätzliche Traktion im Schlamm.

Fahren Sie zuverlässig in Ihr Off-road Abenteuer
Die Lauffläche, aus einer robusten Gummimischung und verstärkten Blockreihen, sorgt für lange Lebensdauer der Reifen, auch beim Einsatz im unwegsamem Gelände. Darüber hinaus bewirkt sie zuverlässige Stabilität unter allen zugelassenen Lastbedingungen, aufgrund einer extra starken Stahlgürtelkonstruktion.

Genießen Sie ein Maximum an Komfort
Gleichmäßige Materialverteilung durch die einheitliche Profilgeometrie. Gute Verzahnung mit der Straßenoberfläche aufgrund der optimierten Anordnung der Profilblöcke. Beide Eigenschaften ermöglichen, dass dieser All-Terrain-Reifen deutlich komfortabler auf der Straße abrollt.

Seitenwandmerkmale

Seitliche Schutzblöcke
Massive Blöcke von der Reifenschulter bis in die Seitenwand schützen diesen Bereich vor seitlichen Beschädigungen durch Steine, Felsen und Schutt.

Abweisungsrippen
Eine Reihe von geschichteten Abweisungsrippen weist Fremdkörper ab und schützt so den oberen Seitenwandbereich gegen das Eindringen.

Felgenschutzrippe
Die Felgenschutzrippe schützt Reifen und Felge im Wulstbereich vor Schäden durch Bordsteinkanten und Hindernisse im Offroad-Einsatz.

Das Europäische Reifenlabel

Einführung
Seit dem ersten November 2012 müssen alle Reifen, die nach dem ersten Juli 2012 hergestellt worden sind, das Europäische Reifenlabel besitzen.

Vorteile
Diese neue Regelung wurde von der Europäischen Union getroffen, um sowohl ökologische als auch ökonomische Effizienz zu fördern.

Nachteile Das Reifenlabel verschafft Überblick und bietet dem Kunden mehr Transparenz, doch es umfasst lediglich 3 Kriterien. Für eine ausführliche Bewertung des Reifens sind jedoch weitaus mehr Leistungsmerkmale relevant. Besonders bei der Suche nach geeigneten Winterreifen sind die Tests verschiedener Testeinrichtungen, wie zum Beispiel dem ADAC sehr strikt.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es der Hersteller ist, der die Reifen mit einem Label versieht und uns diese Informationen liefert. Falls Sie das Label nicht vorfinden sollten, dann hat uns der Hersteller entweder nicht über das Label informiert, oder das Produkt wurde vor Juli 2012 hergestellt. Vor diesem Datum war es nicht notwendig, dass die Reifen mit einem Label gekennzeichnet sind. Deshalb kann es vorkommen, einen Reifen ohne Label zu erwerben.

Symbole
Die Klassifizierung der Reifen erfolgt drei Leistungsmerkmalen entsprechend:
• Kraftstoffeffizienz (Buchstaben A bis G)
• Nasshaftung (Buchstaben A bis G)
• Außengeräusche

Handeln Sie
Letztendlich kontrolliert der Fahrer den Kraftstoffverbrauch. Um diesen langfristig zu reduzieren und Kraftstoffeffizienz sowie Umweltbewusstsein zu fördern, sollten Fahrer mit Bedacht auf das Gaspedal treten.

Das regelmäßige Kontrollieren des Reifendrucks hilft bei der Verringerung des Rollwiderstands, reduziert Energieverlust und fördert optimale Haftung auf nassen Straßen. Um das Unfallrisiko zu mindern und Ihre eigene sowie die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer zu garantieren, sollten Sie immer ausreichend Abstand halten.

Mehr Informationen: http://ec.europa.eu/energy/efficiency/tyres/labelling_en.htm

Wählen Sie aus unserem großen Online-Sortiment oder fragen Sie bei uns um Rat. Unsere Experten helfen Ihnen gern dabei, die passenden Reifen aus unserer weitreichenden Produktpalette auszuwählen.

Kraftstoffeffizienz

Die Kraftstoffeffizienz ist in sieben unterschiedliche Klassen eingeteilt – von der A-Klasse (die höchste) bis zur G-Klasse die niedrigste). Ein Reifen der A-Klasse verbraucht auf 100 Kilometern 0,1 Liter weniger Benzin als ein Reifen der B-Klasse. Entscheidende Punkte bei der Kraftstoffeffizienz sind der Rollwiderstand sowie die Rollreibung.

Rollwiderstand
Der Rollwiderstand ist der Bewegung entgegengerichtet und entsteht beim Rollen des Reifens. Der Rollwiderstand hängt nicht nur von der Geometrie, sondern auch von den Materialeigenschaften ab.

Durchschnitt Der durchschnittliche Wert liegt zwischen C und E. Die Klasse D wird nicht verwendet.

Nasshaftung

Die Nasshaftung gibt an, wie gut das Fahrzeug auf nasser Straße gebremst werden kann. Sie ist besonders bei Sommerreifen eine wichtige Eigenschaft. Klasse A besitzt das höchste Maß an Sicherheit und den kürzesten Bremsweg. Klasse F ist weniger sicher und hat den längsten Bremsweg.

Die Nasshaftungsklassen basieren auf Testfahrten auf nassen Straßen bei einer Geschwindigkeit von etwa 80 km/h. Die Differenz zwischen den Bremswegen der einzelnen Reifen beträgt 3-5 Fuß pro Stufe. Die Differenz zwischen dem Bremsweg der Klasse A und Klasse F beträgt bis zu 8 Meter.

Durchschnitt Der durchschnittliche Wert der Reifen liegt zwischen Klasse B und E. Klasse D und G werden nicht verwendet.

Reifengeräusche

Das Symbol zeigt die äußeren Rollgeräusche in Dezibel an und wird mit insgesamt 3 Wellen dargestellt. Hier läßt sich erkennen, ob der Reifen das empfohlene Level besitzt. Äußere Rollgeräusche korrespondieren nicht mit den inneren Reifengeräuschen.

Ein Dauerschallpegel über 80 Dezibel kann Gesundheitsschäden verursachen.

Symbol
Drei Schallwellen-Symbole entsprechen dem schlechtesten Ergebnis. Diese Reifen überschreiten leider das maximale Limit, um zugelassen zu werden. Zwei Schallwellen-Symbole stehen für einen zugelassenen Schallpegel. Reifen mit einem Schallwellen-Symbol sind drei Dezibel leiser, als der zugelassene Wert.

Testurteil General GRABBER AT3

Durchschnitt aus 4 Testurteilen
Griffigkeit auf trockener Straße
Bremseigenschaften auf trockener Straße
Griffigkeit auf nasser Straße
Bremseigenschaften auf nasser Straße
Griffigkeit bei Schnee
Fahrkomfort
Geräuschentwicklung
Reifenverschleiß
Kraftstoffverbrauch
Gefahrene Kilometer 64.000

07.03.2019 von Christoph TIemann
Ich habe den Reifen gewählt, weil ich regelmäßig in hügeliges Gelände muss. Dabei hat der Reifen mich bis jetzt nicht enttäuscht. Er hat guten Gripp im Gelände und lässt sich auch auf der Straße mit einem guten Fahrgefühl bewegen.

01.07.2018 von Heimann
Ich Fahre den Reifen seit einem Jahr. Hauptsächlich bin ich auf geteerten Strassen unterwegs, jedoch im Urlaub gerne mal auf Schotterwegen und im Gelände. Der Reifen ist aus meiner Sicht nicht optimal für den Alltagsgebrauch auf Teerstrassen. Haftet schlecht auf nasser Strasse und schlechter Halt im Schnee (Trotz Schneeflockensymbol für mich kein Reifen für den Winter). Für den Gebrauch im Gelände sehr gut. Robuste Seitenwände, guter Halt auf losem Schotter und ebenfalls im Schlamm hat der Reifen mich sehr überzeugt. Verschleiss: Nach ca. 30'000 Km Hat der Reifen noch ca 40-50% Verbrauch: Im Vergleich zum NOKIAN Nordman (Winterreifen) (8.7L/100Km)stieg der Verbrauch um ca 0.5 L (9.2L/100Km)

18.06.2017 von Olli
Wir haben vorher knapp 80000km den General Grabner AT2 gefahren. Reisebedingt (Anreise in fernere Ziel) natürlich auch viel auf Asphalt aber auch im z.T. schwerem Gelände. Der AT2 hat sowohl auf Felsen, im losen Geröll, aber auch im Schlamm für einen AT Reifen eine sehr gute Figur gemacht. Nach etwa 50000km hat die Leistung aber merklich nachgelassen. Der Verschleiß war top und auch scharfkantiger Untergrund hat kaum größere Schäden hinterlassen. Im Winter war er die ersten 2 Jahre auch noch wirklich brauchbar auch wenn ich sagen muss auf Eisiger Fahrbahn war er fahrbar aber schon sehr kritisch. Einziges Manko war das doch Recht schwammige Fahrverhalten auf Asphalt. Den AT2 gibt's ja nun leider nicht mehr und auf der Suche nach einer Alternative sind wir am AT3 hängen geblieben. Jetzt haben wir etwas über 3000km auf den Reifen gefahren. Erster Eindruck als die Reifen geliefert wurden: Das Profil ist weniger aggressiv. Die Profilblöcke liegen etwas enger beieinander aber unwesentlich. Am deutlichsten fiel aber die erheblich geringere Profiltiefe ins Auge. Nun gut, der Reifen ist moderner und wir sind gespannt was er kann und ob er unseren Anforderungen entspricht. Einsatzgebiete: 1: Anreisebedingt natürlich Asphalt. Hier gibt sich der AT3 im Vergleich zum AT2 viel stabiler vom Fahrgefühl. Schnelle Kurven meistert er bravourös fast ohne das bekannt schwammige Fahrgefühl. Das Abrollgeräusch ist angenehm leiser aber immer noch gut zu hören, ein AT Reifen halt. Spurführung, Bremseigenschaften und Verhalten auf nasser Fahrbahn sind deutlich besser als beim AT2. 2: Sandige Abschnitte: Hier macht der AT3 eine genauso gute Figur wie der AT2. passt und ist gut brauchbar. 3: Loses Geröll. Der Grip ist im Vergleich zum AT2, wenn auch nur wenig aber doch vertrauenserweckender. Er macht hier eine wirklich brauchbare Figur. 4: Steiles mit Felsen durchsetzten Gelände. Auf den kurzen Felsigen Abschnitten waren wir sehr angetan. Also auch hier zu empfehlen. 5: Steiles trockenes lehmerdiges ausgewaschenes Gelände. Die Spurführung und der Grip waren ok ähnlich dem AT2 und unser kleiner Klettermax hat sich bravourös emporgeschoben. Im trockenen Wiesengelände ist der AT3 ebenfalls super. Auf Morgentau feuchter Wiese war der Grip noch ok aber im Vergleich zum AT2 doch etwas weniger griffig. Ein ministück schlammigen Untergrund hat der AT3 zwar mit Bravour gemeistert, vom Gefühl her wage ich aber zu befürchten, dass hier der AT2 um Längen besser war. Um eine wirkliche Aussage treffen zu können mangelte es auf unserer Tour aber an Regen. Ich befürchte aber dass hier der AT3 viel schneller an seine Grenzen kommt. Zu guter Letzt noch zum Verschleiß und zur Stabilität. Gleich vorweg. Die Laufleistung die bei uns der AT2 hatte wird dieser Reifen niemals erreichen. Nach jetzt 3000km hat er sichtbar (wenn auch minimal) an Profil eingebüßt. Das z.T scharfkantige Gelände hat deutliche Spuren hinterlassen. Teilweise sind kleine Stücke aus den Profilblöcken herausgerissen. Das war alles beim AT2 bei weitem nicht so. Die Kaskade ist aber sehr robust genauso wie beim AT2; tiefe Einschnitte; aber der Reifen hält. Die Selbstreinigung von Steinchen im Profil ist deutlich besser als beim AT2 und wirklich gut. Nur wenige Steinchen verfangen sich dauerhaft. Ob diese gute Selbstreinigung auch im Schlamm funkioniert, da habe ich noch meine Zweifel, aber wir konnten das bisher nicht ausprobieren. Ich hoffe es. Mein vorläufiges Fazit: Der AT3 ist ein brauchbarer AT Reifen der in manchen Punkten den AT2 übertrumpft. P.s.: Freunde von uns schwören seit eh und je auf den BFG Reifen mussten aber zugeben das der AT2 doch im direkten Vergleich seine Vorzüge hatte. Aber zurück zum AT3: Wenn er im Schlamm noch sein Können erweist ist er absolut zu empfehlen. Einzig der Verschleiß bereitet mir etwas Sorgen, aber vielleicht bin ich auch zu verwöhnt und wir hatten mit unserem AT2 einfach nur Glück. Summesumarum: Wer einen guten Allrounder sucht und auf eine am AT Reifen angelehnte aggressivere Optik (im Vergleich zum AT2 oder BFG) verzichten kann ist mit dem AT3 sicher nicht schlecht beraten.

Weitere Kundenbewertungen

General GRABBER AT3

Der Reifen für jedes Abenteuer

Dieser neue All-Terrain-Reifen wird allen Anforderungen moderner SUV, Pick-Up-Trucks und Geländewagen gerecht. Er bietet eine Kombination aus außergewöhnlicher Geländegängigkeit und sehr gutem Verhalten auf der Straße, bei allen Witterungsbedingungen.

  • Erleben Sie außergewöhnliche Traktion auf jedem Untergrund
  • Fahren Sie zuverlässig in Ihr Off-road Abenteuer
  • Genießen Sie ein Maximum an Komfort

Technische Details

Erleben Sie außergewöhnliche Traktion auf jedem Untergrund.
Durch zahlreiche Griffkanten in der innovativen Lauffläche verzahnt sich der Reifen mit dem losen Untergrund und bietet so beste Übertragung von Antriebs- und Bremskräften. Die offene Schulter des Profils sorgt für eine effiziente Selbstreinigung und für zusätzliche Traktion im Schlamm.

Fahren Sie zuverlässig in Ihr Off-road Abenteuer
Die Lauffläche, aus einer robusten Gummimischung und verstärkten Blockreihen, sorgt für lange Lebensdauer der Reifen, auch beim Einsatz im unwegsamem Gelände. Darüber hinaus bewirkt sie zuverlässige Stabilität unter allen zugelassenen Lastbedingungen, aufgrund einer extra starken Stahlgürtelkonstruktion.

Genießen Sie ein Maximum an Komfort
Gleichmäßige Materialverteilung durch die einheitliche Profilgeometrie. Gute Verzahnung mit der Straßenoberfläche aufgrund der optimierten Anordnung der Profilblöcke. Beide Eigenschaften ermöglichen, dass dieser All-Terrain-Reifen deutlich komfortabler auf der Straße abrollt.

Seitenwandmerkmale

Seitliche Schutzblöcke
Massive Blöcke von der Reifenschulter bis in die Seitenwand schützen diesen Bereich vor seitlichen Beschädigungen durch Steine, Felsen und Schutt.

Abweisungsrippen
Eine Reihe von geschichteten Abweisungsrippen weist Fremdkörper ab und schützt so den oberen Seitenwandbereich gegen das Eindringen.

Felgenschutzrippe
Die Felgenschutzrippe schützt Reifen und Felge im Wulstbereich vor Schäden durch Bordsteinkanten und Hindernisse im Offroad-Einsatz.

*Die Preise gelten (wenn nicht anders erwähnt) pro Stück und sind inkl. MwSt und Versandkosten innerhalb Deutschlands. Bitte beachten Sie den Preisaufschlag von 8,50 EURO pro Reifen, wenn wir auf eine Insel liefern müssen.
**Über 90 % der Bestellungen erreichen unsere Kunden innerhalb der angegebenen Lieferzeit.
***Felgen und Kompletträder sind vom Gratisversand ausgenommen (9,90 EUR pro Rad/Felge).
Wir verwenden Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu.
OK
Wir verwenden Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu.
OK