Hotline (Mo–Fr: 7–22):
+49 (0) 511 8798 9141

Immer zuverlässig: Der ADAC Reifentest

Die Reifenindustrie arbeitet Jahr für Jahr an fortschrittlichen Technologien zur Verbesserung ihrer Produkte. Premiumhersteller wie Continental oder Michelin forschen in den markeneigenen Entwicklungszentren kontinuierlich an speziellen Gummimischungen und Profileigenschaften um den ständig wechselnden Ansprüchen eines internationalen Publikums gerecht zu werden. Als Laie verliert man schnell den Überblick über neue Technologien und Ideen. Der ADAC Reifentest hilft halbjährlich, den Überblick zu behalten.

Der ADAC testet seit 40 Jahren jedes Jahr die Neuerscheinungen auf dem Reifenmarkt. Sowohl Sommer- als auch Winterreifen verschiedener Hersteller werden auf Herz und Nieren geprüft und nach verschiedenen Kriterien bewertet. Die Testergebnisse geben Aufschluss über die wichtigsten Eigenschaften der verschiedenen Reifenmodelle. Da die Reifen als einziger Kontakt zur Straße direkten Einfluss auf Fahrverhalten und Bremsweg eines Fahrzuges haben, ist ihre Sicherheit ein entscheidender Faktor im Straßenverkehr. Dabei lassen sich oft starke Unterschiede zwischen den verschiedenen Reifenmarken feststellen.

Kriterien beim ADAC Reifentest

Grundsätzlich werden die Reifen verschiedener Hersteller in den gleichen Dimensionen geprüft. Die Eigenschaften der Reifen lassen sich nicht anstandslos auf andere Dimensionen übertragen. Am stärksten nachgefragt ist der Test der beliebten Golf-Größe, da sie besonders häufig gefahren wird. Auch die Art des Fahrzeuges sowie des Motorisierung muss beim ADAC Reifentest für alle Testobjekte die gleiche sein. Auf der Teststrecke des ADAC werden die Reifen auch unter unterschiedlichen, künstlich erzeugten, Witterungsbedingungen getestet. Die Kriterien sind Nasshaftung, Abrollgeräusche, Bodenhaftung und Bremsleistung der Reifen, außerdem die Kraftstoffeffizienz, das Handling und Lenkverhalten.

Der Preis spielt ebenfalls eine Rolle, sowie der Verschleiß der Reifen und die damit verbundene Laufzeit. Vor dem Test wird das obligatorische EU-Reifenlabel überprüft, um festzustellen, welche Angaben die Hersteller über die Eigenschaften der Reifen machen. Der ADAC Reifentest zeigt seine Wirkung nicht nur für die Käufer, die dank der unabhängigen Prüfung detaillierte Informationen zu ihren Wunschreifen bekommen. Auch die Reifenhersteller versuchen, ihre Reifen speziell den Anforderungen des Tests anzupassen und machen sie damit gezielt sicher und stabil.

Die Testergebnisse sind aber noch immer ziemlich durchwachsen. Besonders die Premiummarken kommen dank eigener Forschungszentren jedes Jahr nah an die Bestnote heran und überzeugen den ADAC mit ihren Eigenschaften. Doch grade kleinere Hersteller bleiben dabei oft auf der Strecke. Die großen Marken verkaufen ihre aktuellen Forschungsergebnisse nicht weiter, sondern sichern sich damit einen Marktvorteil. Weniger renommierte Marken stützen ihre Produktion auf ältere Forschungsstände. Dieser Unterschied macht sich auch im Reifenpreis bemerkbar, denn die Forschung an neuen, innovativen Materialien wie den Reifen aus Sojabohnen für eine grüne Zukunft ist auch für die großen Marken teuer. Dafür bekommen die Kunden die neuesten Technologien, die höchste Sicherheit und den besten Fahrkomfort.

Doch auch kleine Marken können regelmäßig im ADAC Reifentest überzeugen und bieten gute Eigenschaften für kleines Geld. Um den perfekten Reifenkauf abzuschließen lohnt es sich also, sowohl die Testergebnisse zu lesen als auch die persönlichen Wünsche und Ansprüche zu prüfen, um den passenden Reifen zu finden.

x
Wir verwenden Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu.
OK
Wir verwenden Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu.
OK